Schwingungserhöhung – Was ändert sich dadurch für uns?

Wie wäre es, wenn du die Chance bekommen könntest, dein Leben schöner, bunter und entspannter zu gestalten, als das zurzeit der Fall ist? Wie würdest du dich entscheiden — Würdest du die Chance nutzen wollen oder eher Angst vor der nötigen Veränderung bekommen? Übrigens bekommt jeder von uns diese Chance jetzt, wenn er bereit ist, die alten Pfade zu verlassen und seine Wahrnehmungskanäle zu aktivieren.

Alles ist im Umbruch, weil die Erde in eine höhere Schwingung geht. Jeder Mensch ist jetzt dazu aufgerufen, seine Schwingung entsprechend anzupassen und sein volles Potenzial zu leben. Wir erleben gerade einen großen Bewusstseinswandel, der enorme Möglichkeiten mit sich bringt. Alte ausgediente Strukturen brechen zusammen und machen Platz für neues Denken. Dieser Prozess wird manchmal als schmerzhaft empfunden, wenn verhärtete Strukturen durch lichtvolle ersetzt werden.  Unser Körper muss sich erst an die höhere Schwingung gewöhnen und neu ausrichten. Alte Muster, die uns nicht mehr dienen, können bewusst losgelassen werden.

Die alte Realität, die bisher durch die Massenmedien gebildet wurde, wird jetzt durch Engagement und Eigenverantwortung ersetzt. Durch die enorme Bewusstseinserweiterung, die die Menschen gerade erfahren, werden neue Möglichkeiten entdeckt und genutzt. Es tauchen beispielsweise neue Verfahren auf, die die Energieversorgung auf der Erde gewährleisten können. Wir sind nicht mehr davon abhängig, ob die alten Energiequellen uns auch in der Zukunft zur Verfügung stehen werden.

Ähnlich sieht es auch aus, wenn es um das eigene Energiesystem des Körpers geht. Es ist nicht notwenig, anderen Menschen ihre Energie zu stehen. Jeder Mensch hat sein einzigartiges Potenzial, das er hier auf der Erde zum Wohle aller entwickeln kann. Alle Ressourcen, die wir brauchen, sind in ausreichender Menge vorhanden. Jeder, der seine Energiekörper pflegt, ist auf fremde Energie nicht angewiesen. Die universelle Energie steht für alle Menschen zur Verfügung.

Durch die Reinigung der Wahrnehmungskanäle und die Öffnung der inneren Sinne sind wir zunehmend in der Lage, auf früher gespeicherte Informationen zuzugreifen. So kommen bisher ungenutzte Fähigkeiten zum Einsatz und können unser Leben bereichern. Wenn wir in einer hohen Schwingung leben, erleben wir uns zunehmend als Schöpfer und nicht als Opfer der Umstände. Wir sind dann in der Lage, unsere eigene Realität bewusst mitzugestalten.

Es gibt viele Wege, um die eigene Schwingung zu erhöhen. Dazu gehört beispielsweise Meditation, Energiearbeit, ein Spaziergang in der Natur, schöne harmonische Musik, Lachen oder einfach in der Stille sein. Man kann auch reine ätherische Öle nutzen, die die spirituelle Entwicklung unterstützen. Wenn wir uns mit Dingen beschäftigen, die uns Freude bereiten, erhöht sich unsere Schwingung von allein.

In der hohen Schwingung werden Probleme als Herausforderungen erkannt, an denen wir wachsen können. Durch die erweitete Sicht sind wir in der Lage, Lösungen zu finden, wo früher keine zu sehen waren. Durch die Stärkung der intuitiven weiblichen Anteile in uns kommen wir in Kontakt mit Bewusstseinsebenen, zu denen es bisher keinen rationalen Zugang gab. Wir können die Erkenntnisse der Quantenphysik nutzen, um unsere eigene Realität bewusst zu gestalten.

In der Rolle als bewusster Schöpfer des Lebens können wir viel Freude erfahren. Wir können unser volles Potenzial einsetzen und unsere Lebensqualität erhöhen. Wenn wir in einer hohen Schwingung leben, sind wir nicht vom Schwingungsniveau in unserem Umfeld abhängig. Im Gegenteil, wir können unser Umfeld mit unserem Licht durchlichten und andere daran teilhaben lassen.

Es gibt eine Reihe von Übungen und Techniken, wie man die eigene Energie gezielt einsetzen kann. Ausführliche Informationen darüber werden in Seminaren und Einzelsitzungen von mir vermittelt. Diese Übungen helfen dabei, die eigene Macht anzunehmen und in Selbstverantwortung zu leben. Sie unterstützen uns darin, die Klarheit über die eigenen Ziele zu erlangen und sie in die Tat umzusetzen.

Herzlichst, Dantra

Zurück zur Artikelübersicht